Sie sind hier: Bücher

Annette Mierswa, Stefanie Harjes:

Lola auf der Erbse

  • Hardcover
  • mit s/w-Illustrationen
  • 198 Seiten
  • Format 21 x 14,8 cm
  • ab 8 Jahren

ISBN: 9783939944102

Erscheinungsjahr 2008

Inhalt

Lola Lachmann wohnt mit ihrer Mutter auf der »Erbse«, einem Hausboot unten am Fluss. Seitdem sich ihr Vater in Luft aufgelösthat, lebt Lola in einer Fantasiewelt, weigert sich zu wachsen und wäscht sich nicht mehr den Hals, um die Erinnerung an Papas Abschiedskuss zu bewahren. Ihr sonderbares Verhalten macht sie zur Einzelgängerin. Zum Glück gibt es noch den alten Fischer Solmsen und seine märchenhaften Geschichten. Eines Tages jedoch droht Lolas Traumwelt aus den Fugen zugeraten: Ihre Mutter hat einen neuen Freund! Kurt ist Tierarzt und eigentlich gar nicht so übel, aber Lola versucht mit allen Mitteln, den Eindringling zu vertreiben.

"Lola auf der Erbse" ist 2014 mit Christiane Paul, Antoine Monot Jr. und Tobias Oertel verfilmt worden. Weitere Informationen unter: www.superneun.com

AutorInnen & IllustratorInnen

Annette Mierswa

Annette Mierswa
© Reinhard Kaiser

Annette Mierswa, geboren 1969 in Mannheim, tätig für Film, Theater und Zeitung, arbeitet heute als freie Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Hamburg. Ihre Romane »Lola auf der Erbse« (2008) und »Samsons Reise« (2011) wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. »Lola auf der Erbse« ist 2013 u.a. mit Christiane Paul verfilmt worden (Prädikat: Besonders wertvoll) und auch als Hörbuch erhältlich.

Mehr auf www.annettemierswa.de

Stefanie Harjes

Stefanie Harjes
© Nil Jührend

Stefanie Harjes, geboren 1967 in Bremen, studierte Illustration und Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg und Prag. Sie arbeitet als freischaffende Illustratorin in Hamburg vor allem für Buch- und Zeitschriftenverlage und hat zahlreiche Auszeichnungen und Preise für Ihre Arbeiten erhalten, u.a. den Österreichischen Jugendbuchpreis sowie die Auszeichnung für zwei der Schönsten Bücher Deutschlands. Stefanie Harjes wurde 2010 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Presse / Auszeichnungen

»... dieses Buch sticht aus der Menge der anderen Werke aufgrund seiner Tiefe, Emotionalität und Poesie heraus.«
alliteratus.com, Juni 2014

»Ein bemerkenswertes Kinderbuch-Debut.«
Süddeutsche Zeitung, Oktober 2008

»Eine Geschichte vom Suchen und Finden. Voller Herzenswärme und Fantasie.«
WDR 5, Liliputz, Mai 2008

»Ein ernstes Thema fein und leicht verpackt. Ein hübsch bebildertes Buch, sehr poetisch.«
Focus Schule, August 2008

»Ein Buch über Sehnsucht, Trennung und Neubeginn, über Kummer und Glück, poetisch und herzerwärmend erzählt.«
Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis, Empfehlungsliste, Mai 2009

»Behutsam erzählt Annette Mierswa, wie Lola mit dem Verlust ihres Vaters zurechtkommt. Und wie sie dabei Stück für Stück begreift, dass sie über all dem Warten das Leben nicht verpassen darf.«
GeoLino, September 2008

»... ein wunderbar warmherziger Kinderroman, in dem die Kinder Kinder sind und in dem die Erwachsenen - auf erfreulich unneurotische Weise - erwachsen sind«
leselebenszeichen.de, Juli 2013

»Warmherzig, fantasievoll, sprachlich ansprechend und aus Kindersicht geschrieben – dieser Roman bietet alles, was ein Lieblingsbuch ausmacht.«
Stiftung Lesen, Mai 2008

»Was die Geschichte allerdings absolut zauberhaft macht, sind die kongenialen Illustrationen von Stefanie Harjes.«
Eselsohr, Juni 2008

»Ein bemerkenswerter Kinderroman rund um die Suche nach emotionalen und faktischen Sicherheiten im Leben und die Angst, einen Schritt heraus in eine ungewisse Zukunft zu tun.«
STUBE, März 2010

»Eine poetische Geschichte, aus Kindersicht erzählt – garniert mit wundervollen Tuschezeichnungen.«
BILD der Frau, Januar 2008

»Es sind nicht zuletzt die poetischen Einfälle und der feine Witz, die das Buch herausragend machen«
1001 Buch, August 2008

»Ein äusserst stimmiges Buch über die Sehnsucht nach dem abwesenden Vater und die heilende Wirkung, die Geschichten zufallen kann.«
Jurybegründung für die Nominierung des Prix Chronos, August 2008

»Eine sehr schöne und ehrliche Geschichte vom Großwerden.«
Erlesenes, April 2008


  • Nominiert für den Katholischen Kinder- und Jugendliteraturpreis 2009
  • Nominiert für den Prix Chronos 2009
  • Nachwuchspreis 2009 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V., Auswahlliste
  • Drehbuchförderung des bayerischen Filmfonds für den Regisseur und Autor Thomas Heinemann.
  • Empfohlen von der Stiftung Lesen


 

Multimedia / Downloads

Jetzt zum TULIPAN Newsletter anmelden
Impressum | AGB | Zahlung und Lieferung | Datenschutz